7 Verwendungszwecke für Kokosöl, die jeder kennen sollte

Hier nun 7 Möglichkeiten Kokosöl zu verwenden, auf die du sonst vielleicht nie gekommen wärst:

Bedenke, dass dies nur die Spitze des Eisberges ist und es buchstäblich Hunderte von Möglichkeiten gibt, dieses Öl einzusetzen.

1. Haar-Conditioner: Die Fettsäuren in Kokosöl nähren Haare an den Wurzeln. Für seidig glatte Haare kannst du einfach dein teures, synthetisches Produkt durch Kokosöl ersetzen. Gieße dazu 1 Tasse heißes Wasser in eine kleine Schüssel.

Lasse das Öl schmelzen und massiere es dann in dein feuchtes oder trockenes Haar ein. Kämme kurz nach und lege dann ein Handtuch oder eine Duschhaube um deinen Kopf. Lasse das Kokosöl für mindestens eine Stunde oder sogar über Nacht einwirken. Wasche deine Haare danach zweimal mit einem natürlichen oder selbstgemachten Shampoo, um überschüssiges Öl zu entfernen.

2. Schnittverletzungen: Die antimikrobielle Wirkung von Kokosöl tötet Bakterien und schädliche Mikroben und fördert gleichzeitig die Heilung. Reinige die Wunde gründlich und trage dann eine kleine Menge Kokosöl auf die betroffene Stelle auf. Ich benutze diese Methode für sowohl meine Kinder als auch meine Haustiere.

3. Make-up Entferner: Konventionelle Make-up Entfernungsprodukte neigen dazu, die Haut auszutrocknen und fördern die Alterung. Eine kleine Menge Kokosöl auf einen Wattebausch aufgetragen entfernt Make-up mindestens genauso gut und die Haut fühlt sich danach frisch und mit Feuchtigkeit versorgt an.

4. Zahnpasta: Ich habe meine kommerzielle Zahnpasta schon lange weggeworfen. Am besten umgehst du das Glycerin und Natriumfluorid, das in herkömmlicher Zahnpasta enthalten ist, indem du deine eigene gesunde Zahnpasta herstellst. Mische dazu einfach 6 Esslöffel Kokosöl mit 6 Esslöffeln Backpulver und 25 Tropfen ätherischem Pfefferminzöl sowie 1 TL rohem Stevia für einen süßlichen Geschmack. Fülle die Zahnpaste in einen Salbentiegel oder auch eine befüllbare Tube und verwende sie, wie du auch eine normale Zahnpasta verwenden würdest.

5. Lippenbalsam: Für viele Frauen ein Muss. Wenn auch du gerne feuchte, gesund aussehende Lippen hast oder trockene, rissige Lippen heilen möchtest, dann empfehlen wir dir dazu Kokosöl. Stelle dein eigenes natürlichen Lippenbalsam her, indem du 1/8 Tasse Kokosöl mit 1/4 Tasse Bienenwachs, 1/8 Tasse Shea-Butter, 1 EL reinem Vanille-Extrakt und 1 TL Mandelöl kombinierst. Schmelze die Zutaten bei schwacher bis mittlerer Hitze und gieße sie in kleine Behälter.

6. Deodorant: Kokosöl enthält Laurinsäure, einen tollen Geruchskiller. Vielleicht denkst du nun, dass Kokosöl doch bestimmt Flecken auf der Kleidung hinterlässt, aber keine Angst. So lange du es mit dem selbstgemachten Deo nicht übertreibst, ist deine Kleidung sicher.

Um dein eigenes Deo zu machen, mische 1/4 Tasse Backpulver, 1/4 Tasse Pfeilwurzpulver, 3 EL Kokosöl, 5 Tropfen ätherisches Orangenöl und 4 Tropfen Teebaumöl. Dein selbstgemachtes Deo kannst du in einen alten Deo-Container oder auch jeden anderen Behälter füllen.

7. Zum befeuchten von Leder: Du musst keine teure Lederfeuchtigkeitscreme kaufen, so lange du Kokosöl und ein weiches Tuch im Haus hast. Reinige dein Leder wie gewöhnlich und verwende dann ein wenig Kokosöl um es zu befeuchten. Kokosöl ist bei vielen Reitern beliebt, die damit ihr Lederpferdegeschirr und ihre Stiefel einreiben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.